Geländer Marke Eigenbau

ein neues selbstgebautes Geländer

Durch Verladung von Eisenerz entstand ein Höhenunterschied, denn die Loren mussten ja über den normalspurigen Schüttgutwagen stehen um ihre Ladung zu entleeren. Deshalb ist neben der Verladungsrampe ein Abgrund der bis her nicht gesichert war. Genau dort wo sich zwei Abstellgleise befinden. Da ein Sturz aus dieser Höhe schwerwiegnd wäre, wurde ein Metallgeländer errichtet damit die kleinen fleissigen Tifflinger nicht da hinunterstürzen. Die Verantwortlichen von der Verladestation waren der Meinung Sicherheit geht vor. Aber mal Spass bei Seite. Den Zaun habe ich mittels Metalldraht und H-Profilen erbaut. Die H-Profile sowie der Draht wurden mit der Farbe "Lederbraun" eingefärbt. Damit das Einbauen leichter ging nutzte ich eine Holzleiste wo ich in genauen Abständen eine Versenkung einbohrte damit ich die H-Profile besser einsetzen könnte und damit es relativ gerade wird. Nun 100% gerade, möchte ich es nicht haben, das eine oder andere H-Profil sollte schon etwas geneigt sein oder aus der Reihe tanzen damit es echt wirkt. Denn wenn man sich solche alten Metallzäune heute anschaut, standen die auch nicht in einer Reihe und gerade waren auch nicht alle. Durch die Rostfarbe die ich auftrug stellte ich fest, dass beim betrachten des Zauns, dieser in der Landschaft zu verschwindet scheint. Deshalb habe ich auf manchen Stellen des Zauns die ursprüngliche Farbe durchscheinen lassen, damit man den Zaun besser erkennt. Nachdem ich nun den Zaun an die richtige Stelle anbrachte, musste noch die Begrünung weichen. Nun kommt das Aufstellen des Zauns und die Anbringung der Holzleiste auf der Anlage. Jetzt konnte neu begrünt werden.

Image
© 2018 Tom Schintgen. All Rights Reserved.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen